Stoffwechselvorgänge sichtbar machen

Die Nuklearmedizin umfasst die Diagnostik mittels sogenannter Radionuklide. Durch den Einsatz dieser schwach radioaktiven Substanzen können Stoffwechselvorgänge im Körper sichtbar gemacht und Krankheitsherde aufgespürt werden.

Die Strahlenbelastung für den Patienten ist bei dieser Untersuchung gering, da nur kleine Mengen der radioaktiven Substanz eingesetzt werden und diese schnell zerfällt und rasch ausgeschieden wird.

Die Nuklearmedizin kommt insbesondere zum Einsatz bei der Untersuchung von Schilddrüse, Knochen, Myokard und Hirn (inklusive Perfusionsstudien und SPECT), Nieren (inklusive Clearance) und Lunge (Embolie-Diagnostik). In der Radiologie im Kronprinzenbau führen wir des Weiteren durch: Lymphszintigraphie, Speicheldrüsenfunktionsszintigraphie, Nebenschilddrüsenszintigraphie, Tumor-Szintigraphie mit Thallium und Sestamibi, Leberfunktionsstudien mit HIDA.